Wir sind…

… ein junges Unternehmen, das seine Stärken in der schnellen Entwicklung neuartiger Lösungen in den Bereichen der kabellosen Sensorik und skalierbaren Web-Technologien sieht – dem Internet der Dinge für professionelle Anwendungsbereiche. Von der Hardware bis hin zur Software deckt essentim den gesamten Bereich der Entwicklung ab.

Das Team besteht aus Profis aus den Bereichen der digitalen Elektronik, der Materialwissenschaften, der Produktentwicklung und der IT. Wir arbeiten seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen und realisieren bis heute vor allem Lösungen für Medizin und Labor. Die hohen Anforderungen an die Qualität von Materialien, Hardware und Software sind nur durch das hervorragend interdisziplinär aufgestellte Team zu bewältigen. Mit dem Produkt essentim lab wollen wir die Prozessdokumentation in Labor und Biotechnologie nicht nur erleichtern, sondern revolutionieren.

Unser Team stellt sich vor

Matthias Schuh

m: matthias.schuh@essentim.com
t: 089 / 999 50695

Matthias Schuh studierte Maschinenbau an der Technischen Universität München. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Medizintechnik arbeitete er an innovativen Ansätzen zur Verbesserung der Prozessführung bei Inkubationsvorgängen biologischer Systeme. Zusätzlich verfügt er über angewandtes Wissen in der Kunststoff- und Fertigungstechnik.

Matthias Schuh leitet die geschäftliche Entwicklung von essentim, pflegt den Kontakt zu unseren Partnern und Kunden und ist für die produktionsgerechte Optimierung unserer Produkte verantwortlich.

Florian Pichler

m: florian.pichler@essentim.com
t: 089 / 999 50696

Florian Pichler ist Elektronik- und Maschinenbauingenieur mit Schwerpunkt Medizintechnik. In den letzten Jahren arbeitete er an sensorgestützten Systemen zur Verbesserung der Arbeit im Labor, der Medizin und anderen Bereichen.

Florian Pichler leitet die Produktentwicklung von essentim. Er verantwortet die Elektronikentwicklung und -produktion und setzt sich für ein ansprechendes und funktionales Produktdesign ein.

Bruno Schliersmair

m: bruno.schliersmair@essentim.com

Bruno Schliersmair studierte Informatik. Sein Spezialgebiet ist die Entwicklung semantischer Netze und interaktiver Webapplikationen. In enger Abstimmung mit dem Benutzer entwickelt er klare und funktionale Interfaces für maximalen Bedienkomfort.

Bruno Schliersmair leitet die Entwicklung unserer Apps und Benutzerschnittstellen und sorgt für eine sichere und richtliniengerechte Ablage der Kundendaten.

Jan Schmidle

m: jan.schmidle@essentim.com

Jan Schmidle studierte Informatik. Sein Fachgebiet sind die skalierbaren Webtechnologien. Performante Backendsysteme und verteilte Architekturen gehören zu seinem Spezialgebiet, so entwickelt er stets zukunftsorientierte Lösungen mit dem Blick aufs große Ganze.

Jan Schmidle leitet die Entwicklung unseres Backends und der APIs – also all jene Dinge, die wichtig, jedoch auf den ersten Blick nicht sichtbar sind.

Das Unternehmen

Die Geschichte des Unternehmens beginnt 2013. Matthias Schuh und Florian Pichler lernen sich an der TU München kennen und befassen sich intensiv mit den Inkubationsbedingungen in biologischen Laboren. Beim Versuch, eine Optimierung der Prozessbedingungen herbeizuführen, wird den beiden Gründern eines klar: Genaue Messungen sind erforderlich, um herauszufinden, ob eine Verbesserung erzielt wurde.
Durch erste Messungen am Point of Interest kam den Gründern die Idee, dies zum gängigen Standard in der Zell- und Biotechnologie zu machen und dadurch in Produktion und Forschung die Wertschöpfung erheblich zu verbessern – verbunden mit weniger Aufwand für Dokumentation, Qualitätssicherung und erhöhter Transparenz.

Im Sommer 2015 beantragen Schuh und Pichler ein EXIST-Gründerstipendium, welches ab Oktober 2015 die Entwicklung und Markteinführung des essentim lab-Systems möglich gemacht hat. Um diese Zeit stießen Bruno Schliersmair und Jan Schmidle  zum Team. Dadurch erweiterte sich essentim um wichtige Kernkompetenzen aus dem Bereich der webbasierten Software-Technologien.

Bis zum heutigen Tage liegt der Fokus von essentim auf der Entwicklung von Systemen zur Verbesserung und Vereinfachung der Arbeit im Labor von heute und morgen. Neben der Labortechnik forciert das Team derzeit den Eintritt in weitere Märkte wie der Maschinen- und Transportüberwachung, Lagerüberwachung und die Maker-Szene, denn qualitativ hochwertige Sensoren werden überall gebraucht.

Florian Pichler, Matthias Schuh, Bruno Schliersmair und Jan Schmidle

Entstehung der Produktidee zu essentim lab

Erste Prototypen

Intensive Grundlagenforschung im Bereich Inkubationsbedingungen

Verbesserung der Prototypen

Beantragung EXIST Gründerstipendium

Start EXIST Gründersipendium

Entwicklung der Online-Plattform

Erweiterung des Gründerteams

Finalisierung der ersten Produktreihe

Erste Kunden